I wanna wake up in a city that never sleeps

Hi, how are you? Um mal sofort die amerikanische Standartfrage rauszuknallen, die du stellst, egal ob beim Arzt, an der Supermarktkasse oder in der Bank. Ich habe gerade mal wieder ein Wochenende hinter mir (leider), dieses Mal aber weniger spannend als sonst. Vor zwei Wochen ging es Richtung Norden und ich habe zusammen mit 3 Freunden ein Wochenende lang den Big Apple unsicher gemacht. Der Bus (nicht DER Chinatownbus, sondern nur EIN Bus aus Chinatown) war viel besser als erwartet und die Behauptung meines Gastvaters, das lebende Hühner mitfahren, stimmte glücklicherweise nicht. Und die Koffer mussten auch nicht aufs Dach, Glück gehabt.

In New York City angekommen hat sich schnell herausgestellt, dass New Yorker hostels ihrem Ruf durchaus gerecht werden. Ich finde aber auch echt, dass Fußboden überbewertet wird. Beton und aufgerissener PVC-Boden haben auch Charme. Vor allem wenn man dann noch ein paar süße, kleine Haustiere rumkrabbeln sieht, wenn man ins Bett geht. Mit uns im Zimmer waren noch zwei andere Deutsche (wer auch sonst? Man wird hier von Deutschen verfolgt, egal wo man hingeht, man hört Deutsch). Einer unserer Mitbewohner war tatsächlich der erste Junge, den ich kennengelernt habe, der von Primark schwärmt. New York City an sich war wieder toll, leider war das Wetter freitags suboptimal, es war nur am regnen. Wir haben trotzdem das volle Programm durchgezogen und ein tolles Wochenende gehabt.

Hier sitzen wir auf den Stufen von Carrie Bradshaw's Haus aus Sex and the City im West Village. Nicht die typische Touristenattraktion, aber für Au Pairs ein Muss. Und nachdem wir auf dem Weg Richtung Uptown auch noch die Gay Street entdeckt haben, war der Tag sowieso ein Knaller. Leider war Soho bei weitem nicht so cool, wie ich es mir vorgestellt hatte, zumindest das historic district nicht. Vielleicht muss ich da nochmal die richtige Ecke finden.

Das Wochenende danach war wieder Sightseeing in DC angesagt, National Zoo und Georgetown, das Studentenviertel in DC. Die Exorzistentreppe haben wir zwar noch nicht angeguckt, aber Georgetown an sich ist klasse. Ein bisschen wie Old Town Alexandria, nur stylisher und jünger. Und manchmal ein bisschen prollig, zumindest wären die aufgestellten Kragen bei den Ralph Lauren Poloshirts der Jungs nicht unbedingt nötig gewesen.

Freitagabend gings zum Clubbing nach DC ins Ultrabar. Voll gute Sache, wie immer gewöhnungsbedürftig amerikanisch. Sich mit einem Becher Starbuckscoffee in der Schlange vorm Club anzustellen hat aber definitiv was.

Und Samstagabend hat mein Gastvater vier Baseballtickets springen lassen, da hab ich natürlich nicht nein gesagt. Im Nationals Park wars echt cool, Baseball an sich ist weniger spannend, aber im Stadion ist es super. Amerikaner lassen sich immer was einfallen, egal ob es verkleidete Leute mit riesigen Präsidentenköpfen sind, die zu einem Wettlauf antreteten (Presidents Race) oder Tshirtkanonen. Witzig anzusehen ist vor allem das 7th Inning Stretching. Zwischen top und bottom des siebten Innings stehen plötzlich alle im Stadion auf, es wird Musik angeschmissen und alle strecken sich.

Dienstag ging es für mich direkt wieder zu einem Baseballspiel, da aber nur Annika und ich, weil ihre Gasteltern ihr zwei Karten geschenkt hatten.

Seit Dienstag sind meine Gasteltern übrigens in England, diese Woche war deswegen etwas stressiger, weil ich an alles denken muss. Seit Donnerstag ist aber die Schwester meines Gastvaters aus Florida mit ihrem Mann hier und betüddelt mich ein wenig. Gestern Morgen hab ich zum Frühstück tatsächlich einen Pfannkuchen in Form eines 'J' bekommen =)

Dieses Wochenende war leider langweilig, die meiste Zeit war ich unterwegs und habe eingekauft, Samstag war ich bei einem family dinner, ansonsten noch bei Starbucks und im Kino. Hoffentlich geht nächste Woche wieder mehr.

Übernächstes Wochenende fahre ich wahrscheinlich mit 5 anderen Au Pairs nach Virginia Beach und wir chillen von Samstag bis Montag da. Zum Baden wirds zu kalt sein, aber Strand direkt vor der Tür ist trotzdem klasse. Und wir planen gerade einen Trip nach Kanada, damit wir mal wieder richtig feiern können!

29.9.08 17:33

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Bernhad (30.9.08 16:28)
Hi, Julia how are you?
Es ist sehr schön mal wieder etwas von deiner Urlaubsreise zu lesen. Vielleicht ist dein Gastvater ein klein Schelm, wenn er von "Hühnern" redet,die mit dem Bus nach NY fahren? Andererseits stelle ich mir gerade vor, Julia im Bus mit lebenden Hühnern, vielleicht noch ein Schweinchen oder anderes Nutzvieh. Super!
Da helfen dann nur Einweghandschuhe und Sagrotan.
7th Inning Streching, nicht schlecht. Sollten wir evtl. auch einführen,zb. in der Werbepause vor der 16000 Euro Frage.(bespreche ich mit Marita). Dir scheint es auch wieder gut zu gehen, und das ist das Wichtigste. Wenn du dich bald von dem Stress erholt, und die diversen Partys zu deinem 20.!!!!!!!!!!!!!!! überstanden hast, ist das Chillen in Virginia Beach sicherlich eine Wohltat.
Have a good Time.
Wir haben dich gggd lieb!


(7.10.08 20:07)
Hallo Julia
Wir haben uns sehr über deinen Anruf gefreut.Es ist immer schön von deinen Aktivitäten zuhören,da kommt immer etwas Urlaubsfeeling auf.Ansonsten kommt der Herbst mit grossen Schritten, trozdem geht es hier allen ganz gut.Ausser dem Kirschbaum, den mussten wir gestern leider fällen. So jetzt noch schöne Grüsse von Vanessa, Pascal,Andrea und Stefan Bis bald


Nils (13.10.08 21:47)
dein bester freund liest auch wieder mit :D
primel du alte zuckerschnute ^^ meinst du du kannst mich mal zu nem date nach new york einladen? so auf deine kosten :]?! du hastes doch jetzt als bonzen au-pair :P was sagste ?


alle aus Holzhausen (14.10.08 20:16)
Hi Julia

liebe grüsse aus Holzhausen.Wir hoffen alle das es dir so gut geht wie es,wenn man sich die Bilder betrachtet,den anschein hat.
Jessi und Nele,mir natürlich auch,geht es sehr gut.
Unser neues Familienmitglied "Emma" entwickelt sich auch sehr gut.
Leider kann man hier keine Fotos einfügen (bzw.ich weiss nicht wie es geht) aber so lange bist du ja nicht mehr weg....................
Las es dir weiterhin gut gehen und geb nicht mehr so viel Geld aus damit du uns alle noch mit IPods versorgen kannst.

Ganz Liebe Grüsse von uns allen und einen DICKEN SCHMATZ von Nele.

Bis dahin

Jessi &Nele &Thomas & Emma

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen